Rudolf Kreis

Meine private Internetseite

Informationen über Derivate

Die Entwicklung von einfachen (plain vanilla) zu immer komplexeren (hybriden) Instrumenten und Zertifikaten. Methoden, wie diese bewertet werden und in welchen Merkmalen sich die unterschiedlichen Typen unterscheiden.

Die Basisinstrumente sind Call, Put und Future. Eigentlich lassen sich alle anderen Derivate auf diese drei Bestandteile zurückverfolgen. Es folgen Kombinationen, wie z.B. Spread oder Straddle, bei denen unterschiedliche standardisierte Call und/oder Put Optionen miteinander kombiniert werden. Komplexere Varianten, wie z.B. Lookback Optionen, werden als exotische bzw. hybride Derivate bezeichnet, da hier der Aufwand für die Ermittlung eines (Markt) Wertes höher ist. Zertifikate wiederum werden mit „Marketing“ Namen versehen um einfache oder komplexe Kombinationen darzustellen.